Köln / St. Georgen TIMETOACT entwickelt gemeinsam mit Inspire Technologies die Risikomanagement-Lösung „BIPro IKS“ für Gross- und mittelständische Unternehmen. Die technologische Basis für das Produkt bilden die Business Intelligence (BI) Lösung IBM TM1 sowie die Suite BPM inspire. 

Risikomanagement durch Verknüpfung von Business Intelligence (BI) und Prozessmanagement (BPM) optimieren

In Zeiten der Globalisierung ist es für Unternehmen wichtiger denn je, ihre Prozessrisiken über alle Ebenen hinweg genau im Blick zu haben. In einer angemessenen Finanzberichterstattung ist dazu eine sachgerechte Berücksichtigung von Geschäftsvorfällen unabdingbar. Als Internes Kontrollsystem (IKS) dient sie ebenso zum Genehmigen aufgezeichneter Geschäftsvorfälle und ermöglicht das frühzeitige Aufdecken betrügerischer Handlungen.

Lückenlose Überwachung sicherheitsrelevanter Prozesse und Risiken

Die Business Unit BI der TIMETOACT und Inspire Technologies haben daher mit BIPro IKS eine gemeinsame Lösung entwickelt, die die GuV basierte Darstellung von Prozessrisiken vereinfacht. „Wir haben nach einer Möglichkeit gesucht, in der Prozessabwicklung die konkreten Auswirkungen von Abweichungen auf den Unternehmenserfolg abzubilden,“ erklärt Hans Krefeld, Director BI bei der TIMETOACT. „Die bestehenden Lösungen waren uns zu komplex und damit nicht intuitiv genug.“

Mit der IKS-Lösung von INSPIRE & TIMETOACT GROUP profitieren Unternehmen von einer laufenden und lückenlosen Überwachung sicherheitsrelevanter Prozesse und Risiken. Neben Vorteilen bei der Compliance werden hierdurch auch Verbesserungen der Reaktionsgeschwindigkeit erzielt, was besonders im Ernstfall einen wichtigen Faktor darstellt. Neben Unternehmen spricht die funktionale Verbindung von Business Intelligence und BPM auch öffentliche Einrichtungen an.

Kombination von Management Cockpit und Prozessmanagement

Durch die Kombination eines zentralen Management-Cockpits mit dem Prozessmanagement können zum Beispiel die Bedarfsplanung optimiert, die Lieferantenqualität verbessert oder gebundenes Kapital identifiziert werden. “BI & BigData haben die Verknüpfung relevanter Daten auf eine erste Stufe für bessere Planungen gehoben. Indem wir nun BigData mit dem Prozessmanagement verbinden, machen wir das Data Warehouse im Unternehmen noch besser nutzbar“, betont Andreas Mucke, Geschäftsführender Gesellschafter, Inspire Technologies. Es stehen sowohl Ist-Berechnungen als auch Forecasts und Möglichkeiten der Szenarienplanung zur Verfügung. Die Prozesse werden dabei in der Standard Notation BPMN 2.0 sowie per Prozessportal um die Risikofaktoren erweitert und können so auch von Fachseiten ergänzt werden. Die Bewertung von Unternehmensrisiken und die Ausführung der Prozesse im IKS finden nun nicht mehr in getrennten Systemen statt. Mit BIPro IKS ist die manuelle Überwachung durch revisionsunterstützte Prozesse nicht mehr notwendig, da Kontrolllücken automatisch geschlossen werden. Die Entscheider im Unternehmen haben jederzeit per Knopfdruck Zugriff auf aktuelle Informationen, die mit einem Ampelstatus und Reports übersichtlich dargestellt werden.

BIPro KIS ist mit einer vollständigen Business Intelligence-Engine ausgestattet. Die aussagekräftigen Dashboards und einfach individualisierbaren Berichte sorgen jederzeit für einen optimalen Finanzüberblick. Eine Ampelfunktion informiert grafisch und macht auf einen Blick deutlich, an welchen Stellen Umsatzeinbußen aufgrund von fehlenden oder unvollständigen Prozessschritten drohen. Kostenwarnungen und Gewinnprognosen verbessern die strategische Unternehmensplanung.

Ein intelligentes Zusammenspiel von BI und BPM im Unternehmen ist in der Lage, Prozesse eigenständig in Gang setzen. Hierdurch sind Unternehmen beispielweise in der Lage, automatisch auf einen Materialengpass zu reagieren, ein intelligentes Warenmanagement zu integrieren, die Kontrollmechanismen im Risikomanagement zu automatisieren, eine reibungslose Projektplanung zu koordinieren oder Kapazitäten und Auslastungen zu steuern.

Ansprechpartner

Über BIPro IKS

INSPIRE & TIMETOACT GROUP haben gemeinsam die Lösung „BiPro IKS“ zur Überwachung, Steuerung und Verhinderung von Unternehmensrisiken entwickelt. Als Grundlage für die Neuentwicklung setzen die beiden Unternehmen auf modernste Business Process Management (BPM) sowie Analytics Technologie. Somit können Risiken in der Standard Notation BPMN 2.0 dargestellt und automatisiert sowie Daten in den Dashboards direkt mit Prozessen verbunden werden. Für eine pragmatische Einführung stehen weiterhin zahlreiche Vorlagen für Querschnittsprozesse zur Verfügung.